Implantologie

Vergleich zwischen Implantat und natürlichem Zahn

Vergleich zwischen Implantat und natürlichem Zahn

Das Einbringen von Implantaten ist heute ein gängiger Routineeingriff in der Zahnmedizin, der uns ermöglicht, fehlende Zähne zu ersetzen. Kein anderer Bereich hat in den letzten Jahren einen so rasanten Entwicklungsschub erfahren wie die Implantologie. Schonendere Methoden, neue Materialien und Geräte und bessere bildgebende Verfahren wie die digitale Volumentomographie (DVT) ermöglichen mittlerweile den Ersatz von einzelnen Zähnen bis hin zur komplexen Versorgung und Rekonstruktion ganzer Kiefer.

Die Implantate sind dabei künstliche, aus Titan oder Zirkonoxid bestehende „Wurzeln“ mit einer schraubenförmigen oder zylindrischen Form. Sie werden durch eine Operation in den Kieferknochen eingebracht, mit dem sie in den folgenden 3-6 Monaten, je nach angewandter Methode, fest verwachsen. Manchmal ist es nötig, den Kieferknochen vorher oder in derselben Sitzung aufzubauen – über die verschiedenen Verfahren werden wir Sie umfassend aufklären. Nach dieser Einheilungsphase können die Aufbauten (sog. Abutments) auf die Implantate aufgeschraubt und der geplante Zahnersatz hergestellt werden. Auf Implantaten können einzelne Kronen, größere Brücken oder ganze Prothesen befestigt oder abgestützt werden.

Durch Implantate lässt sich häufig das Abschleifen von gesunden Nachbarzähnen verhindern, gleichzeitig üben sie auf den umgebenden Knochen einen positiven Reiz aus, der verhindert, dass sich der Knochen zurückbildet und schrumpft.

In unserer Praxis verwenden wir ausschließlich Implantate von namhaften Herstellern, die seit Jahrzehnten auf dem Weltmarkt etabliert sind.

Wenn wir bei der Planung des implantologischen Eingriffs feststellen, dass ein sehr aufwändiger Knochenaufbau oder eine großflächige Verlegung anatomischer Strukturen nötig ist, arbeiten wir mit erfahrenen Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen zusammen, die gemeinsam mit uns den weiteren Behandlungsablauf planen. In diesen Fällen erfolgt die chirurgische Leistung durch die MKG-Chirurgen während nach der Einheilung die Herstellung des Zahnersatzes wie gewohnt durch uns erfolgt.

Wichtig ist, dass wir Ihren Gesundheitszustand vor der Implantation berücksichtigen können!

 

Informieren Sie uns bitte über:

  • alle Medikamente, die Sie einnehmen (v.a. Bisphosphonate, Marcumar, Warfarin, ASS)
  • alle bestehenden Krankheiten und gelegentlichen Störungen
  • Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes)
  • Osteoporose
  • Allergien
  • Nikotin-Konsum („Rauchen Sie?“)

Sie haben Interesse an weiteren Informationen oder einem Beratungstermin zum Thema Implantologie?

kontaktieren Sie uns!

Familienzahnarzt

Dr. Jens-Uwe Gössel
Wilhelmstr. 3
72764 Reutlingen

Telefon +49 (0) 71 21 - 33 85 51
Telefax +49 (0) 71 21 - 33 85 17
info@familienzahnarzt-reutlingen.de

Sprechzeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag:
8.00 - 12.00 Uhr & 14.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch:
8.00 - 15.00 Uhr

Freitag
8.00 - 13.00 Uhr

Schematisches Vorgehen